Miete zu hoch? Ganz einfach Geld sparen mit der Miet­­preis­­­bremse!

  • Etwa 1,5 Mio. Haushalte deutschlandweit betroffen - jährlich 400.000 mehr
  • Bis zu 55 % Ihrer Nettokaltmiete monatlich einsparen - Dauerhaft!
  • Unser Service bleibt für Sie ohne Kostenrisiko!

Finden Sie jetzt heraus, ob Sie zu viel Miete zahlen:

Zur Förderung:

Die Miethelden GmbH wird von der Investitionsbank des Landes Brandenburg mit Mitteln der Europäischen Union gefördert. Investitionen für die Entwicklung und das Design der Website (www.miethelden.de) sowie die allgemeine Büroausstattung werden über das Förderprogramm „Gründung innovativ“ mit maximal 100.000 Euro bezuschusst.

Mit dem Förderprogramm „Gründung innovativ“ unterstützt die ILB im Auftrag des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, Existenzgründerinnen und Existenzgründer mit innovativen Unternehmensideen und die Übernahmen von innovativ ausgerichteten Unternehmen im Land Brandenburg. Das Ziel des Programms ist:

  • die finanzielle Förderung von Gründerinnen und Gründern mit innovativen Unternehmensideen und
  • die Förderung des Wachstums innovativer Unternehmen in den ersten drei Jahren nach Gründung oder Übernahme

Die Miethelden GmbH wurde zudem kofinanziert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Im Rahmen dessen wurde eine Arbeitsstelle bei der Miethelden GmbH geschaffen, welche bis zu 75 % durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) bezuschusst wird.

Die Miethelden kämpfen deutschlandweit gegen zu hohe Mieten. Auf der Website können Mieter in wenigen Schritten prüfen, ob sie möglicherweise zu viel Miete bezahlen. Dazu reicht es aus, einige grundlegende Daten aus dem eigenen Mietvertrag anzugeben. Zahlt ein Mieter tatsächlich zu viel Miete, wird diesem sofort nach der Eingabe der Daten sein persönliches Einsparpotenzial angezeigt. Im selben Schritt kann dieser die Miethelden daraufhin direkt mit der Senkung seiner Miete beauftragen. Die Miethelden verstehen sich als modernen Rechtsdienstleister und wollen mit ihrem Service für eine Entspannung auf dem Wohnungsmarkt sorgen.

Wir sind bereits in 38 Städten aktiv.

(Mehr Infos)

Alle Städte im Überblick:

Berlin – Stuttgart – Köln – Hamburg – Düsseldorf – Nürnberg – Dortmund – Hannover – Potsdam – Aachen – Bamberg – Bochum – Braunschweig – Dachau – Duisburg – Erding – Erfurt – Hamm – Heidelberg – Heilbronn – Kiel – Koblenz – Landshut – Langenhagen – Leverkusen – Ludwigsburg – Mainz – Münster – Mühlheim an der Ruhr – Norderstedt – Oberhausen – Offenbach – Osnabrück – Regensburg – Trier – Wiesbaden – Wuppertal

 

So einfach funktioniert's

Sowohl unser Service als auch die gesamte Kommunikation laufen ausschließlich über das Internet. So gewährleisten wir eine schnelle und - vor allem für den Mieter - komfortable Abwicklung. Mit ein paar Klicks sind Sie einer reduzierten Miete schon einen Schritt näher!

Geben Sie die Daten aus Ihrem Mietvertrag ein und erhalten sofort Ihr vorläufiges Einsparpotenzial.
Wir setzen Ihr Recht für Sie durch - Zu jeder Zeit ohne Kostenrisiko.
Im Erfolgsfall erhalten Sie die zu viel gezahlte Miete ab unserer ersten Kontaktaufnahme mit Ihrem Vermieter zurück und sparen von da an dauerhaft (mehr Info).
Sie müssen zu keinem Zeitpunkt aktiv Geld an uns zahlen. Im Erfolgsfall verrechnen wir unsere Service-Gebühr mit dem Betrag, den Ihnen der Vermieter erstattet.

Ab dem Zeitpunkt unseres ersten Schreibens an Ihren Vermieter, fällt bereits die Ersparnis an. Sagen wir, Sie zahlen monatlich 100 € zu viel Miete und wir erreichen nach 4 Monaten eine Einigung... Dann steht Ihnen die Ersparnis der letzten 4 Monate zu. Ihr Vermieter überweist also 400 € an uns, woraufhin wir unseren Teil (in dem Fall 50 % = 200 €) einbehalten und Ihnen den Restbetrag einmalig auszahlen. Bedeutet: Im besten Fall erhalten Sie einen einmaligen Bonus und sparen von da an jeden Monat 100 € oder eben 1.200 € im Jahr.

Sollten wir Ihre Miete nicht erfolgreich senken können, so entstehen Ihnen hierbei ebenfalls keine Kosten, da wir das Risiko im vollen Umfang übernehmen.

Der Kampf um Ihre Mietminderung im Vergleich

Auf eigene Faust
Ärgerlich und aussichtslos
  • Kostenrisiko: € 0
  • Sehr hoher Zeitaufwand
  • Geringe Erfolgschance
  • Erfahrung auf diesem Gebiet oft nicht vorhanden
  • Hoher Stressfaktor
Unser Service
Einfach und unkompliziert
  • Kostenrisiko: € 0
  • Geringer Zeitaufwand (2 Min.)
  • Erfahrene Mietrechtsexperten übernehmen Ihren Fall
  • Stressfrei und transparent
  • Zusammenarbeit mit renommierten Vertragskanzleien
Eigener Anwalt
Teuer und aufwendig
  • Kostenrisiko: € 1.057,61*
  • Hoher Zeitaufwand
  • Erfolgschance unklar
  • Erfahrung unklar (je nach Spezialisierung)
  • Hoher Stressfaktor durch Termine, Telefonate & Briefe

Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Miete in nur 2 Minuten.

*Prozesskostenrisiko für eine außergerichtliche und gerichtliche Vertretung in 1. Instanz nebst Gerichtskosten bei einem Streitwert von 1.200,00 €

Fragen und Antworten

  • Ist der Service wirklich ohne Kostenrisiko für mich?
    Ja. Dabei ist es egal, ob wir Ihre Miete erfolgreich senken konnten oder nicht – Wir werden zu keiner Zeit Geld von Ihnen fordern! Wir behalten lediglich einmalig einen Teil der ab der ersten Kontaktaufnahme zu Ihrem Vermieter entstandenen Ersparnis ein.

    Die Servicegebühr richtet sich nach der Dauer bis zu einer Einigung und wird wie folgt gestaffelt:

    Dauer bis zur Einigung 0 bis 4 Monate: Wir erhalten 50 % des einmaligen Erstattungsbetrags.

    Dauer bis zur Einigung 5 bis 6 Monate: Wir erhalten 40 % des einmaligen Erstattungsbetrags.

    Dauer bis zur Einigung ab 7 Monaten: Wir erhalten 30 % des einmaligen Erstattungsbetrags.

    Im Erfolgsfall wird Ihr Vermieter die zusammengekommene Ersparnis an uns überweisen und zugleich Ihre Miete senken. Abzüglich unseres Anteils, bekommen Sie von uns daraufhin den restlichen Teil Ihrer Ersparnis ausgezahlt und dürfen sich über die dauerhafte Senkung Ihrer Monatsmiete freuen!
  • In welchen Städten kann ich den Service der Miethelden in Anspruch nehmen?
    Die Miethelden sind aktuell in folgenden Städten aktiv:

    Aachen, Berlin, Bamberg, Bochum, Braunschweig, Dachau, Dortmund, Duisburg, Düsseldorf, Erding, Erfurt, Hamburg, Hamm, Hannover, Heidelberg, Heilbronn, Kiel, Koblenz, Köln, Landshut, Langenhagen, Leverkusen, Ludwigsburg, Mainz, Mühlheim an der Ruhr, München, Münster, Norderstedt, Nürnberg, Oberhausen, Offenbach, Osnabrück, Potsdam, Regensburg, Stuttgart, Trier, Wiesbaden, Wuppertal

    Folgende Städte sind in Planung:

    Aschaffenburg, Bonn, Bottrop, Darmstadt, Erlangen, Esslingen, Frankfurt am Main, Freiburg, Hagen, Herne, Karlsruhe, Ludwigshafen, Mannheim, Minden, Oranienburg, Passau, Pfaffenhofen, Recklinghausen, Remscheid, Sindelfingen, Tübingen, Ulm

    Leider sind die rechtlichen Voraussetzungen nicht in allen Bundesländern gleich. Aktuell greift die Mietpreisbremse in Berlin, Brandenburg, Thüringen, Bayern, Baden-Württemberg, Bremen, Hessen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Hamburg und Schleswig-Holstein. Noch nicht eingeführt ist die Mietpreisbremse in: Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Saarland.

    Dabei sind die Städte und Kommunen in diesen Bundesländern selbst dafür verantwortlich, einen (qualifizierten) Mietspiegel zu erstellen, an welchem die durchschnittlichen Mietpreise gemessen werden können. In Städten ohne vorhandenen (qualifizierten) Mietspiegel können wir unseren Service daher leider nicht anbieten.

    Sollte jedoch ein qualifizierter Mietspiegel in einer deutschen Stadt vorliegen, gleichzeitig jedoch eine Prüfung für diese Stadt auf unserer Seite noch nicht möglich sein, so bitten wir um Verständnis dafür, dass die Einbindung der Daten in unser System noch ein wenig Zeit in Anspruch nehmen wird. Wir arbeiten stets daran, weitere Städte auf unserer Seite aufzunehmen. Auf unserer Facebook-Seite sowie in unserem Blog-Bereich werden wir Sie über neue Städte und Gemeinden auf dem Laufenden halten:

    www.facebook.com/miethelden

    www.miethelden.de/blog
  • Könnt Ihr mir den Ablauf bis zur Senkung meiner Miete einmal an einem Beispiel verdeutlichen?
    Hier ein Beispiel:

    Familie Mayer hat ihren Mietvertrag in Berlin nach dem 01. Juni 2015 abgeschlossen und zahlt eine Nettokaltmiete von 500 €. Laut Berliner Mietspiegel liegt die ortsübliche Vergleichsmiete für ihre Wohnung jedoch bei nur etwa 400 €. Familie Mayer zahlt also monatlich 100 € zu viel Miete.

    Werden wir tätig, wird im Auftrag von Familie Mayer durch die Miethelden ein Schreiben an den Vermieter herausgeschickt. Wir gehen niemals davon aus, dass Vermieter mit Absicht rechtswidrig handeln. Daher versuchen wir, Ihrem Vermieter gegenüber auch immer kooperativ und kompromissbereit entgegenzutreten. Wir sind – ebenso wie Sie – an einer schnellen und unkomplizierten Einigung interessiert. 

    Nehmen wir nun an, es dauert insgesamt 5 Monate, bis es zu einer Einigung kommt und die Miete durch den Vermieter auf die rechtlich zulässigen 400 € gesenkt wird. Familie Mayer steht nun die bis dahin zu viel gezahlte Miete zu – Also 500 €, die in den letzten 5 Monaten zu viel gezahlt wurden. Von diesen 500 € erlauben wir uns (laut unserem Gebührenmodell), 40 % einzubehalten und überweisen Familie Mayer den Restbetrag auf ihr Konto. Familie Mayer darf sich dann auf einen einmaligen Bonus in Höhe von 300 € sowie auf eine monatliche Ersparnis von 100 € und eine jährliche Ersparnis von 1.200 € freuen – Und das dauerhaft!

    Sie sparen im Erfolgsfall also nicht nur die zu viel gezahlte Miete ab unserem ersten Schreiben, sondern auch dauerhaft für die Zukunft!

    Sind wir nicht erfolgreich, zahlen Sie nichts. Selbst, wenn wir Ihren Fall vor Gericht bringen mussten. Ihnen wird durch uns niemals etwas in Rechnung gestellt werden!
  • Wie wird meine Miet-Ersparnis genau berechnet?
    Nach Eingabe von Postleitzahl, Nettokaltmiete, Quadratmeterzahl und Baujahr errechnet unser System Ihr vorläufiges Einsparpotenzial anhand der Daten des offiziellen Mietspiegels Ihrer Stadt. Bei der Prüfung der Miete orientieren wir uns an den Oberwerten im Mietspiegel. Dies bedeutet, dass wir bereits von einer gut ausgestatteten Wohnung ausgehen und bei einer positiven Prüfung somit wahrscheinlich ist, dass die Miete auch tatsächlich zu hoch angesetzt ist.

    Mit diesem Wert wenden wir uns an Ihren Vermieter. Dieser hat daraufhin die Pflicht, uns zu belegen, welche baulichen oder sonstigen Maßnahmen zu der erhöhten Miete geführt haben. Wir fragen diese Informationen bewusst nicht im Beauftragungsprozess ab, da der Mieter meist gar nicht wissen kann, durch welche Maßnahmen des Vermieters die Miete zustande kommt.

    Es ist also aus unserer Sicht die Aufgabe des Vermieters, uns die Gründe für die überhöhte Miete zu nennen. Wir tun alles dafür, dass Sie sich mit solchen Detailfragen nicht auseinandersetzen müssen.

    Nachdem wir alle nötigen Informationen von Ihrem Vermieter erhalten haben, prüfen wir, ob das errechnete Einsparpotenzial aufgrund bestimmter wertsteigernder und wertmindernder Merkmale noch einmal angepasst werden muss.

    Ist das endgültige Einsparpotenzial errechnet, werden wir alles dafür tun, dass Ihre Miete auf das im Mietspiegel vorgegebene Niveau gesenkt wird.
  • Muss ich Angst davor haben, dass mein Vermieter mir kündigt, wenn ich die Miethöhe rüge?
    Auch, wenn wir Ihre Miete vielleicht nicht erfolgreich senken konnten, kann Ihnen Ihr Vermieter nicht kündigen. Wir weisen immer darauf hin: Vermieter, die eine überhöhte Miete von Ihren Mietern fordern, machen sich im schlimmsten Fall sogar strafbar! Wobei wir niemals davon ausgehen, dass Vermieter absichtlich eine zu hohe Miete ansetzten. Trotzdem ist es Ihr Recht, eine angemessene Miete zu zahlen. Wir wollen höflich und professionell dabei helfen, dass eine Einigung erreicht wird, von der beide Seiten profitieren.
  • Ich lebe in einer WG. Kann ich Euren Service auch in Anspruch nehmen?
    Auch WG’s können unseren Service nutzen. Beauftragen kann uns jedoch nur der Hauptmieter der Wohnung.

Ihre Frage ist nicht dabei gewesen?

Wir sind gerne für Sie da!

Schreiben Sie uns unter info@miethelden.de
oder rufen Sie an unter +49 (0) 331 585 699 70
(Mo–Fr 10:00–17:00 Uhr)